Zertifizierungen

Die Göllner Gruppe setzt auf Qualität, Nachhaltigkeit und ressourcenschonenden Einsatz.

Deshalb haben wir uns in vielfältigen Bereichen zertifizieren lassen.
Damit bescheinigen wir Ihnen unsere Qualität durch den neutralen Nachweis eines Dritten und geben unseren Kunden damit Sicherheit und bilden Vertrauen.

Durch dieses verantwortliche Handeln minimieren wir das Risiko von Fehlern und Reputationsschäden.
Und nicht nur das: Zertifizierungen minimieren nachweislich die Kosten durch den effizienten Umgang mit Ressourcen wie zum Beispiel Zeit und Wissen.

Als international tätiges Speditionsunternehmen schaffen wir in Zeiten der Globalisierung durch die Einführung und Zertifizierung von Standards weltweite Vergleichswerte.

Wir wollen und müssen auf die Anforderungen unserer Kunden und Geschäftspartnern reagieren. Die Nachfrage nach zertifizierten Leistungen, gerade im Speditionsbetrieb, wächst kontinuierlich. Laut einer Studie aus dem Jahre 2009 des „Institute for Marketing Research“ würden 86 Prozent der Kunden für geprüfte Services, Prozesse und Produkte mehr zahlen.

Wir möchten unsere Kundenorientierung, Leistungsfähigkeit sowie Qualität und Sicherheit für Sie transparent machen.
Untenstehend finden Sie unsere wichtigsten Zertifikate mit einer kurzen Beschreibung.
Für weitergehende Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zertifizierung nach ISO 14001:2015

Ressourcen effizient nutzen:

Betrieblicher Umweltschutz ist ein unverzichtbarer Aspekt für jedes zukunftsorientierte Unternehmen. Die Zertifizierung nach dem internationalen Standard ISO 14001:2015 zeichnet Betriebe aus, die sich proaktiv mit diesem Thema beschäftigen und ein entsprechendes Umweltmanagementsystem aufgebaut haben.

Neben der Erfüllung von Kundenforderungen ermöglicht ein solches Managementsystem eine deutlich effizientere Ressourcennutzung – und damit eine spürbare Reduktion der Umwelt- und Verbrauchskosten.

Der Aufbau eines Umweltmanagementsystems nach ISO 14001:2015 beginnt mit einer Bestandsaufnahme zur Erfassung aller Verbesserungspotenziale. Dabei werden sowohl wirtschaftliche als auch umweltrechtliche Aspekte berücksichtigt. Auf dieser Basis wird mit Managementwerkzeugen eine kontinuierliche Weiterentwicklung erreicht.

Zertifizierung nach ISO 9001:2015

Weltweit anerkannt:

Die weltweit anerkannte Norm ISO 9001:2015 stellt einen prozess- und systemorientierten Ansatz zu Qualitätsmanagement und kontinuierlicher Verbesserung dar. Sie ermöglicht es Organisationen jeder Art, ein individuell an ihre Bedürfnisse und Gegebenheiten angepasstes Managementsystem einzuführen.

HACCP – Hazard Analysis Critical Control Points

Risikobeherrschung in der Lebensmittelindustrie:

Eine optimale Risikobeherrschung für Lebens- und Futtermittelhersteller und -verarbeiter ermöglicht das HACCP-Konzept (Hazard Analysis Critical Control Points). Dieses basiert auf den internationalen Richtlinien der Codex Alimentarius Commission innerhalb der Food and Agricultural Organisation (FAO). Damit wird den gesetzlichen Vorgaben Rechnung getragen. Neben den lebensmittelhygienischen Grundvoraussetzungen werden für jeden Prozessabschnitt die mikrobiologischen, physikalischen sowie chemischen Gefahren identifiziert und bewertet. Durch Ermittlung und Beherrschung der Kritischen Lenkungspunkte (CCPs) in Produktion und Logistik können diese Gefahren minimiert werden, um dem Verbraucher ein gesundheitlich unbedenkliches Lebensmittel zu garantieren.

SQAS – Safety and Quality Assessment System

Sicherheit und Qualität in Transportunternehmen

Als umfassendes Überwachungsinstrument für die einheitliche Leistungsbeurteilung und Kontrolle von Transportunternehmen hat sich das Safety and Quality Assessment System (SQAS) bewährt. Die Überarbeitung der Prüfrichtlinien durch den Verband der europäischen chemischen Industrie (CEFIC) hat seine Wertigkeit für den Straßentransport, Tankinnenreinigung, die Logistik und den Chemiehandel gesteigert.

SQAS dient dazu, den Schutz von Mitarbeitern, Bevölkerung und Umwelt zu gewährleisten.
Die Prüfung beinhaltet die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften und geht weit über die Anforderungen von ISO 9001:2000 hinaus. Bestandteile der Zertifizierung nach ISO 14001 sind ebenfalls bereits integriert. Mit dem europaweit anerkannten SQAS-Siegel demonstrieren wir so höchste Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsstandards in unserem Unternehmen.

DIN EN 16258

Diese Europäische Norm legt eine einheitliche Methode (allgemeine Regeln) zur Berechnung und zur Deklaration von Energieverbräuchen und Treibhausgasemissionen bei Transportdienstleistungen fest. Sie gilt für Transportdienstleistungen im Personen- und Güterverkehr, die zum Beispiel von ÖPNV- und Bahn-Unternehmen oder Speditionen im Auftrag ihrer Kunden erbracht werden. Die Norm umfasst: Begriffe, Leitlinien, Berechnungsmethoden und -beispiele sowie Festlegungen zur Deklaration. Sie basiert auf einem pragmatischen und wissenschaftlich annehmbaren Ansatz, wodurch die Nutzung für einen breiten Anwenderkreis ermöglicht wird. Als Anwender dieser Norm kommen Personen und Organisationen in Betracht, die als Basis für die Quantifizierung einer Transportdienstleistung auf ein normiertes Verfahren zurückgreifen möchten, wie zum Beispiel: – Transportunternehmen (Personen- oder Gütertransport), – Transportdienstleister (Logistiker, Reiseveranstalter), oder – Auftraggeber (Verlader, Passagiere). Diese Europäische Norm wurde in der CEN/TC 320/WG 10 unter Beteiligung deutscher Experten ausgearbeitet.

AMÖ – Fachbetrieb

Spedition Göllner ist Mitglied in einem regionalen Fachverband des Bundesverbandes Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V.
Der Betrieb wurde hinsichtlich der Erfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen Berufszugangsbestimmungen – Fachkunde, Leistungsfähigkeit und persönliche Zuverlässigkeit – behördlich überprüft.